Archiv der Kategorie: Uncategorized

Dinner bei Hanna

Wir hatten einen netten Abend zu viert! 🙂 Firaas, sein Freund, eine Freundin von mir und ich. Firaas hat unglaublich gut deutsch gesprochen, das hat uns echt beeindruckt! Er war sehr offen und hat viel erzählt von seiner Anfangszeit hier, von kulturellen Unterschieden und auch von den Vorurteilen, mit denen er im Alltag manchmal konfrontiert wird, was ihm momentan vor allem die Wohnungssuche erschwert. Er fühlt sich wohl in Deutschland und hatte das Glück, dass er seine Familie her holen konnte. Er wünscht sich, dass sie alle gemeinsam hier leben können. Es war schön, Firaas und seinen Freund kennen zu lernen, ein bisschen wie ein „Blind Date“, sehr spannend. :))

Welcome-Dinner mit Ali und seiner Familie bei Kathrin

An einem kalten Januar-Abend haben uns Ali, seine Frau und seine kleine Tochter besucht. Nach anfänglichen Überlegungen halal zu kochen, haben wir uns dann doch für ein vegetarisches Gericht entschieden. 🙂 Nach einer kurzen Kennenlernphase kam eine sehr interessante Unterhaltung in Gang, teils auf Englisch, teils auf Deutsch, wobei wir von Alis Deutschkenntnissen sehr beeindruckt waren. Alle drei schienen sich bei uns sehr wohlzufühlen und haben uns am Ende des Abends direkt zu sich nach Hause eingeladen, um die syrische Küche kennenzulernen. Drei Wochen später haben wir die drei in Zuffenhausen besucht und bekamen leckere, gefüllte Teigtaschen und Tabouleh serviert. Wir haben wieder viel geredet und zusammen gelacht.

Wir haben viel erfahren über ihre Lebensgeschichte, das Leben vor dem Krieg in Syrien, über die Fluchtumstände und die Wünsche und Träume die Ali und seine Familie in Deutschland gerne umsetzen möchten. Wir waren sehr beeindruckt von dem positiven und dem starken Willen und dem Wunsch möglichst schnell Deutsch zu lernen, eine Ausbildung zu machen und sich hier ein neues Leben aufzubauen.

Wir haben viel über Syrien, vor allem über Damaskus, gelernt und wollen den Kontakt auch weiterhin gerne aufrecht erhalten.

Vielen Dank für die Möglichkeit, Ali und seine Familie kennenzulernen.

Dinner bei Matthias

Meine Freundin und ich hatten Erfan zu uns nach Hause zum Abendessen eingeladen. Wir hatten ihm auch angeboten, noch jemanden mitzubringen, damit er sich vielleicht etwas sicherer fühlt. Er kam dann am Ende aber doch alleine, was auch überhaupt kein Problem war. Erfan war sehr offen und interessiert und sprach auch schon ganz gut Deutsch. Er erzählte uns von sich, dass er schon seit zwei Jahren in Deutschland lebt, mittlerweile auch Arbeit gefunden hat und sich intensiv um eine eigene Wohnung bemüht. Obwohl er schon so lange hier lebt, habe er zu Deutschen fast keinen Kontakt – deswegen hatte er sich über das Welcome Dinner auch sehr gefreut. Auch über die Gründe und Umstände, wie und warum er nach Deutschland geflüchtet ist, erzählte er uns, genauso über die Schwierigkeiten, mit denen er sich als Geflüchteter in Deutschland auseinandersetzen musste und immer noch muss. Für uns war das ein hochinteressanter Einblick in den Alltag der Menschen, die in der öffentlichen Diskussion leider viel zu oft nur als anonyme Masse dargestellt werden. Deswegen ein großes Lob an euch und euer Engagement – denn ein bisschen mehr direkter Kontakt ist meiner Meinung nach für beide Seiten nur vorteilhaft und trägt enorm zum gegenseitigen Verständnis bei. Für Erfan wiederum war es, glaube ich, eine schöne Erfahrung, seine Deutschkenntnisse außerhalb seines gewohnten Umfelds anzuwenden und sich mit der einheimischen Küche vertraut zu machen (dass jemand nach zwei Jahren in Stuttgart keine Linsen mit Spätzle kennt, ist eigentlich ein Skandal 🙂
Auf jeden Fall hatten wir einen sehr schönen und gemütlichen Abend, haben gemeinsame Hobbies entdeckt (Erfan ist, wie ich, DJ und Musikliebhaber), und werden uns sicher bald mal wieder treffen – bestenfalls in seiner eigenen Wohnung bei ein paar afghanischen Köstlichkeiten!
Wir haben auch ein paar Fotos gemacht, die sind aber wegen dem schlechten Licht nicht so gut geworden, dass ich sie gerne veröffentlichen möchte – sorry dafür!
Vielen Dank für die Organisation, wir empfehlen das Welcome Dinner auf jeden Fall weiter!
Viele Grüße
Matthias

Dinner bei Inaam

Erstmal möchte ich mich herzlich beim Welcome-Dinner-Team bedanken. Es ist eine unglaublich tolle Idee, mit der man Kontakt zu Flüchtlingen einfach aufbauen kann. Danke an das Welcome-Dinner-Team, dass ihr diese Möglichkeit schafft.

Zu uns kamen im November Mohammed und sein Freund Alaa. Sie haben sich hier in Deutschland kennengelernt und sind beide aus Syrien. Anfangs waren sie noch ein wenig schüchtern, aber sehr höflich. Positiv überrascht waren wir, dass beide schon gut Deutsch sprechen konnten. Ich habe noch weitere Freunde zu mir nach Hause eingeladen und es gab Pizza. Wir haben uns alle gleich gut verstanden, haben viel geredet und hatten einen wirklich tollen Abend gemeinsam. Zum Dessert haben Mohammed und Alaa ein syrisches Dessert mitgebracht, was sehr lecker war. Die Zeit verging wie im Flug und beiderseits hätten wir es schade gefunden, wäre es bei diesem einen Treffen geblieben. Mohammed und Alaa haben uns zu sich zum syrischen Essen eingeladen. Es war der Wahnsinn was sie uns aufgetischt haben (siehe Foto).

Wir haben bis heute Kontakt und möchten diesen auf jeden Fall weiterhin pflegen. Es ist eine Bereicherung Mohammed und Alaa kennegelernt zu haben.

Dinner bei Sebastian & Valerie

„Am Donnerstag kam Fuad pünktlich auf die Minute zu uns in den Stuttgarter Osten. Davor hatte er noch gefragt, ob er einen Freund mitbringen kann. Somit waren wir dann mit Yasin, 23 Jahre ebenfalls aus Syrien, zu viert in unserer 8 qm Küche.
Da wir beide aus München kommen, gab es als Appetizer vorweihnachtliches Kletzenbrot  (Früchtebrot). Als Hauptgericht Semmelknödel mit Rehal (Pifferlingen) und zum Abschluss Apfelküchel mit Vanilleeis.
Wir hatten wirklich einen sehr schönen, gemütlichen Abend. Für Mitte Dezember haben wir uns für einen Besuch auf dem Esslinger Weihnachtsmarkt verabredet. Darauf freuen wir uns nun schon sehr.
Herzlichen Dank an dich und das Welcome Dinner Team für das „Möglichmachen““

Dinner bei Eva

Wir hatten einen sehr netten Abend! Mein Mitbewohner und ich haben
Kässpätzle gemacht und Nafras in die schwäbische Küche eingeführt 🙂
Er hat uns viel über Syrien vor dem Krieg erzählt und von seinen Plänen
für die Zukunft.
Nach dem Essen hat er uns anhand einer Landkarte von seiner Flucht
nach Deutschland berichtet, das war sehr emotional und  interessant und hat uns
auch die nächsten Tage noch lange beschäftigt.
Wir wollen auf jeden Fall in Kontakt bleiben und hoffen, dass das
nicht das letzte gemeinsame Dinner war!

Dinner bei Georgia

Mohammad kam vorletzten Samstag letztlich alleine zum Abendessen, da sein Freund leider wegen Krankheit seiner Frau absagen musste.

Wir haben einen sehr netten Abend verbracht und hatten die Möglichkeit Mohammad etwas näher kennen zu lernen und ihn auch näher mit uns bekannt zu machen. Für uns war es sehr interessant zu erfahren, wie er derzeit in Stuttgart lebt und welche Themen in beschäftigen, aber auch von seinem Leben vor dem Krieg in Syrien. Aber auch Mohammad hat uns viele Fragen gestellt und war sehr neugierig und wollte mehr über die Lebensweise in Europa erfahren. Gegessen haben wir natürlich auch: Kürbissuppe und Linsen mit Spätzle. Dabei haben wir auch viel über die Essgewohnheiten in Syrien und Deutschland gesprochen. Wir haben auch viel gelacht an dem Abend. Die Verständigung hat einwandfrei geklappt zumal Mohammad auch schon sehr gut Deutsch spricht. Wir haben vereinbart, dass wir uns wieder sehen und Mohammad hat uns schon eine Gegeneinladung ausgesprochen. Wir freuen uns schon darauf und hoffen, dass es auch Mohammad mit uns Spaß gemacht hat.

Dinner bei Steffi

Wir, meine 3 Mitbewoher Sharie, Robin, Jan und ich haben Suhila und Baez selbstgemachte Kässpätzle mit Salat serviert und hoffen, dass es Ihnen genauso gut geschmeckt hat wie uns.
Die Beiden waren super nett und haben uns viel aus Ihrem Leben im Haus Martin in der Olgastraße erzählt. Wenn auch die Verständigung auf deutsch manchmal etwas holprig war, war es sehr spannend den Beiden zuzuhören.
Zum Nachttisch gabs noch Beeren mit Joghurt und dazu haben wir afghanische Hits bei Youtube angehört.
Also ein rundum gelungener, schöner Abend! Wir freuen uns schon auf das afghanische Essen, zudem die Beiden uns eingeladen haben.